News - Corona-Krise

Aufgrund der Corona-Krise gibt es derzeit massive Einschränkungen. Um Ihre Sicherheit und die Sicherheit unserer Mitarbeiter zu gewährleisten, bitten wir Folgendes zu beachten:

  • Nehmen Sie bitte, wenn möglich, zunächst telefonisch unter 08772-96 240 mit uns Kontakt auf. Wir vereinbaren dann einen Termin für ein Gespräch, das entweder in einer unserer Filialen oder besser telefonisch stattfinden kann.
    Soweit möglich werden Dokumente, Fotos, Formulare zur Unterschrift per Email übermittelt. Ebenso können wir Ihnen Bilder unserer Särge und Urnen sowie Vorlagen für Sterbebilder und Todesanzeigen zukommen lassen.
  • Bei persönlichen Trauergesprächen bitten wir darum, die Teilnehmerzahl auf eine, max. zwei Personen zu beschränken. Personen mit Fieber oder Atemwegserkrankungen dürfen am persönlichen Gespräch nicht teilnehmen.
  • Eine persönliche Abholung von Sterbeurkunden, Fotos oder Sterbebildern in unseren Filialen ist nicht möglich. Diese werden per Post versandt bzw. auf die jeweiligen Friedhöfe ohne persönlichen Kontakt verbracht.
  • Persönliche Trauergespräche zur reinen Information über Bestattungen/Bestattungsarten sowie zum Abschluss von Vorsorgeverträgen bitten wir bis auf weiteres zu verschieben.

Bei Beerdigungen / Trauerfeiern gibt es folgende Regelungen:

  • KEINE (Trauer-)Gottesdienste, Aussegnungen, Rosenkränze und Verabschiedungen (unabhängig von Anzahl und Zusammensetzung der Trauergäste)
  • KEIN Erdwurf, KEIN Weihwasser am Grab UND am Sarg
  • KEINE offenen Aufbahrungen (auch nicht im engsten Familienkreis oder bei der Überführung)
  • KEINE Bekanntmachung des Bestattungstermin in der Presse oder sonstiger Weise (z. B. Aushang, Pfarrbrief)

Bestattungen können unter folgenden Auflagen im engsten Familienkreis ohne Einzelgenehmigung durch das zuständige Landratsamt durchgeführt werden. Diese Auflagen sind strikt einzuhalten. (Stand 26.3.2020):

  •           Die Trauergesellschaft umfasst nur den engsten Kreis der Familie. Eine Teilnahme von Dritten, insbesondere von Freunden, Bekannten und Kollegen ist nicht gestattet.
  •           Die Teilnehmerzahl beträgt exklusive der Bestattungsmitarbeiter und ggf. des Geistlichen oder eines Vertreters der Glaubensgemeinschaft möglichst höchstens 10, maximal jedoch 15 Personen..
  •           Eine Bekanntmachung des Bestattungstermins in der Presse oder in sonstiger Weise hat zu unterbleiben.
  •           Die Teilnahme von Personen mit Fieber oder Symptomen einer Atemwegsinfektion ist nicht zulässig.
  •           Die teilnehmenden Personen haben einen Abstand von 1,5 m zueinander anzustreben.
  •           Trauerfeiern in geschlossenen Räumen sind unzulässig.
  •           Mikrofone sind lediglich von einer Person zu benutzen und anschließend zu desinfizieren.
  •           Erdwurf und Weihwassergaben am offenen Grab sowie am aufgebahrten Sarg sind nicht zulässig.
  •           Offene Aufbahrungen sind nicht zulässig.
  •           Soweit die Möglichkeit besteht, ist ein Handdesinfektionsmittelspender sichtbar aufzustellen.

Für die Durchführung von Rosenkranzgebeten besteht keine Genehmigungsfähigkeit.

Wir bitten um Ihr Verständnis.